Paris, je t’aime

Trailer


Film kaufen bei Amazon

(Affiliate-Link)

Handlung

21 weltberühmte Regisseure und Drehbuchautoren, gut doppelt so viele bekannte Schauspieler und die Faszination der Stadt Paris sind die Hauptzutaten des Episodenfilms Paris, je t’aime, der die romatischste aller Metropole von ihren unterschiedlichsten Seiten porträtiert. Amerikanische Star-Regisseure wie Wes Craven und Gus Van Sant treffen auf europäische Kollegen wie Tom Tykwer (Lola rennt), Gerard Depardieu (Die Brücke von Ambreville) und Gurinder Chadha (Kick it like Beckhamâ) und große Namen wie Juliette Binoche, Nick Nolte, Marianne Faithful und Fanny Ardant sind neben jungen, unbekannteren Schauspieltalenten zu sehen. Jeweils ein Kurzfilm von circa fünf Minuten für jedes der 18 Arrondissements entstand über einen Zeitraum von vier Jahren hinweg. Zentrales Thema, das sich durch alle Beiträge zieht, ist die Liebe. Zufällige Begegnungen und erste Annäherungen sind dabei genauso vertreten wie langjährige Beziehungen, schmerzvolle Trennungen und die Liebe einer jungen Mutter zu ihrem Kind. Stilistisch unterscheiden sich die Episoden natürlich sehr: Während Christopher Doyles Begegnung mit einer dominaten Frisöse genauso experimentell und bildgewaltig wie seine Filme 2046 und Hero, schlagen die Coen-Brüder mit Steve Buscemi als amerikanischem Tourist in den Tuileries eher leise, komische Töne an.


DarstellerJuliette Binoche, Steve Buscemi, Willem Dafoe, Bob Hoskins, Nick Nolte
RegisseurGus Van Sant, Gérard Depardieu, Tom Tykwer...
FSKfreigegeben ab 6 Jahren
Produktionsjahr2006
Spieldauer115 Minuten

Mehr Liebesfilme

3.7 von 5 – Wertungen: 11