Mein Vetter Winnie

Trailer


Film kaufen bei Amazon

(Affiliate-Link)

Handlung

Komödien, die sich durch geistreichen Witz und feinsinnigen Humor auszeichnen, sind Magelware. Allzuoft artet die Komik in bulligen Klaumauk aus, beleidigen platte Gags den Intellekt. Der Drehbuchautor Dale Launer leiferte bereits mit die Die unglaubliche Entführung der Mrs. Stone und Zwei hinreißend verdorbene Schurken exzellente Beispiele für gute Dialogkomödien. Von gleich hoher Humor-Qualität ist das von ihm verfasste Scrips zu Mein Vetter Winnie. Hier sprühen Dialoge vor Witz, machen Details den Gag aus, bleibt subtile Komik bis zum Ende konstant. Der für seine Darstellung eines psychopathischen Mafioso mit dem Oscar ausgezeichnete Joe Pesci gibt in der Rolle des Winkeladvokaten Winnie Gambini erneut eine glänzende Vorstellung. Die von Jonathan Lynn inszenierte Courtroom-Comedy beginnt damit, dass die Jugendlichen Bill und Stan im tiefsten Süden der USA fstgenommen werden, weil sie angeblich einen Ladenbesitzer erschossen haben. Bills Vetter Winnie, der nach sechs Jahren und ebenso vielen Anläufen endlich das Jura-Examen geschafft hat, eilt den Unschuldigen zu Hilfe. Als der Berufsanfänger aus Brooklyn und seine Freundin Lisa (Marisa Tomei) in Wahzoo City ankommen, treffen zwei Welten aufeinander: Der in Leder gehüllte Winnie und schräge Begleiterin wirken in der verschlafenen Kleinstadt wie Paradiesvögel, die sich verflogen haben. Die großspurigen Großstädter kommen mit dem lädlichen Lifestyle nicht zurecht. Und die an der Moral und Traditionen festhaltenden Kleinstädter stoßen sich daran, dass die Eindringlinge sich nicht an die Regeln halten. Auf urkomische Weise karikiert der Film ebenso Spleens der Städter wie Macken der Landbewohner. Zum guten Ende werden die Vorurteile aus dem Weg geräumt. Und Winnie wird endlich von allen als Anwalt anerkannt.


DarstellerJoe Pesci, Ralph Macchio, Marisa Tomei
Regisseur
FSKfreigegeben ab 6 Jahren
Produktionsjahr1992
Spieldauer120 Minuten

Mehr Komödien

3.8 von 5 – Wertungen: 11